Artikelformat

Mit dem Schatz zum Silbersee

Hinterlasse eine Antwort

Auch wer seinen Schatz – sein eigenes Fahrrad – nicht von zuhause mitgebracht hat, braucht nicht darauf zu verzichten: eine erfrischende Radtour durch unsere grüne Stadt Hannover. Zum Kopf-frei-kriegen, Energie-Auftanken oder einfach um die Natur zu genießen lässt sich dafür ganz easy eines der schicken Holzbikes der Gästeresidenz ausleihen und schon kann’s losgehen.

Diese eher kurze Strecke, die ich euch hier heute vorstelle, führt nach Langenhagen, genauergesagt an den dortigen Silbersee. Sie eignet sich hervorragend als minimales Tagesabschluß-Sportprogramm oder einfach als kleine Erkundungstour durch Ecken der Leinestadt, die nicht so bekannt sind. Wer noch Motivation für diese körperliche Ertüchtigung per pedes benötigt, dem sei gesagt, dass diese Tour am Ende auch zur Eisdiele mit dem besten Tartufo-Becher der Stadt führt bzw. noch mit einem Geheimtipp für tolle Picknickwiesen aufwartet.

Aus dem Haus startet ihr nach links und fahrt die Pelikanstraße entlang bis die Constantinstraße euren Weg kreuzt. Die nehmt ihr, und zwar nach links. Ihr fahrt an Wohnhäusern, einer Clubgaststätte, einem Kindergarten vorbei und wenn ihr links das große, neue, gläserne Gebäude der VHV Versicherungen entdeckt habt, müsst ihr rechts nach einem unscheinbaren, kleinen Weg hinter einem Fußballfeld suchen. Das ist der Weg, der euch zum Mittellandkanal führt. In der nachfolgenden Karte habe ich euch die gesamte Strecke schon mal visualisiert.

Und schon seid ihr am Mittellandkanal…

…dem ihr ein ganzes Weilchen folgt.

Links von euch seht ihr die Schrebergärten des Kleingärtnerverein List e.V., welchen es bereits seit 1913 gibt. In den 30er Jahren des vorherigen Jahrhunderts bestand er aus 48 Kolonien, heute sind es noch 16 Kolonien mit 408 Gartenparzellen. Die Wege darin tragen so schöne Namen wie Erholung, Wiesengrund, Morgensonne, Sorgenfrei oder Sonneneck…

…wenn das Lister Bad am rechten Uferrand durch die Bäume hindurchblinzelt, wird es Zeit für ein Streckenwechsel.

Kurz vor der Brücke biegt ihr links ab…

…auf die Tannenbergallee und überquert danach den Mittellandkanal…


Kurz nach dem Überqueren der Brücke kommt ihr bei den Wassersportfreunden von 1898 Hannover e.V. bzw. kurz Waspo 98 genannt, vorbei. Allen Schwimmern und Wasserballern ist dieser aktive Verein ein Begriff. Gegenüber erkennt ihr den kleinen Yachthafen Hannovers, wo sich übrigens auch das sogenannte Schifftaurant befindet. In diesem Restaurant auf einem Schiff läßt sich im Sommer die Mittagspause oder das Abendessen genüßlich auf der Sonnenterrasse genießen.

Weiter geht es nun Richtung Silbersee auf dem Weg „Am Jagdstall“ am gleichnamigen Kleingärtnerverein Jagdstall e.V. entlang…

…vorbei am Reiterverein Hannover e.V., den es auch bereits über 80 Jahre gibt und der auf einer Fläche von 12 Hektar Reitschule, Voltigieren, Beritt und Ausbildung von Pferden, Reitunterricht für Pferdebesitzer, Spring-, Dressur- und Vielseitigkeitsreiten sowie verschiedene Lehrgänge anbietet. Bevor Warendorf das Zentrum des deutschen Reitsportes wurde, war es hier in Hannover. Pferdeliebhaber finden hier eine Übersicht über alle Reitschulen der Stadt Hannover

…am Sahlkamp angekommen überquert ihr die Straße und passiert dabei linkerhand die stadtbekannte Pâtisserie Elysée, die mit ihrem Angebot an französischen Feinbackwaren lockt…

…ihr fahrt an der Stadtbahn Haltestelle „Vahrenheider Markt“ vorbei…

…und schon wird es wieder gewohnt grün…

…Kleingärten, wohin das Auge reicht…

…ihr fahrt weiter über den Kugelfangtrift hinaus…

…in Richtung Silbersee…

…lasst euch die frische Luft um die Ohren wehen und atmet Natur ein…

… diesem Weg folgt ihr bis zur Brücke über die Autobahn A 2…

…nach der Brücke gleich links abbiegen…

…und schon seid ihr am Silbersee angekommen…

…hier darf gebadet, gegrillt, geklettert, geminigolft, gefreizeitet werden. Es gibt sogar einen eigenen Hundestrand…

…die Wasserqualität wird regelmäßig geprüft. Aktuelle Wasserbefund-Gutachten findet ihr hier.

Bevor es jetzt wieder auf den Rückweg geht, empfehlen wir ein Eis bei Massimo’s Eisdiele – im nur wenige Meter weiter entfernten Langenhagen zu kaufen – dann in die Breslauer Straße einzubiegen…

…am Ende der Breslauer nehmt ihr links diesen kleinen Weg…

… und folgt ihm für ein ruhiges Plätzchen auf dieser Wiese. Hier trifft man zwar ein paar Spaziergänger mit und ohne Hund an, aber das ist es dann auch schon meist…

 

 

…und wer es noch ruhiger möchte, folgt einfach dem kleinen Weg dort ganz rechts. Dort lässt sich das mitgebrachte Eis oder der Picknickkorb noch entspannter in der Natur genießen …

Der beste Detektivhund und ich wünschen euch einen fantastischen Sommer. Wir werden euch hier bald weitere Ecken in Hannover zeigen, die mit dem Fahrrad prima zu erreichen sind und ganz nebenbei unsere Stadt vorstellen. Macht’s gut, Euer Sherlock.

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.