Artikelformat

Swinging Gästeresidenz – ein Benefizkonzert mit der Biggles Big Band aus Amsterdam

Hinterlasse eine Antwort

Endlich finde ich mal wieder Zeit zum bloggen. Und dieses Mal berichte ich von einer Veranstaltung in der Gästeresidenz, die ja – wie ihr wisst – mein Zuhause auf Zeit in der Pelikanstraße Nr. 11 ist.

In diesen historischen Backstein-Gemäuern fand ein Benefiz-Konzert mit der Biggles Big Band aus Amsterdam statt. Ein beschwingter, lockerer Start ins Wochenende und eine Einladung zum Tanz in den April mit Live-Musik aus der glorreichen Swing-Ära standen für den letzten Tag im März hier auf dem Programm.

Eine Première für das Team des Boardinghouses. Als am Nachmittag alle Vorbereitungen abgeschlossen waren – Bühne und Beleuchtungen standen, die Getränke gekühlt und die 25-köpfige Big Band sich zum Soundcheck einfand – stiegen langsam Spannung und Vorfreude.

Kurz nach 18.00 Uhr war es dann soweit. Die ersten Gäste trafen ein, die sofort die Laufschuhe gegen Tanzschuhe eintauschten, sich auf die Tanzfläche begaben und sich gemeinsam zu Swing-Klängen warmtanzten. Viele schienen sich offenbar zu kennen – sind in der Jazz-, Swing- oder der Tanzszene Hannovers unterwegs. So entstand schon gleich zu Beginn der Veranstaltung eine nahezu familiäre Atmosphäre, die sich durch den ganzen Abend trug.

Ob es am Tanzen lag oder an den frühsommerlichen Temperaturen an diesem Märztag, dass alle so freundlich, gut gelaunt und einander zugewandt miteinander umgingen? Ich empfand die Art und Weise wie alle Tanz-Paare und Musikgenießer/innen generell miteinander in Gesten kommunizierten, sich auf die Musik einliessen und ihre Freude am Tanz ausdrückten sehr außergewöhnlich. Und zwar im allerbesten Sinne. Selten bin ich auf einer Veranstaltung gewesen, die derart allumarmende, positive Vibes hatte.

Doch jetzt wird es erst einmal Zeit euch die eigentlichen Stars des Abend vorzustellen. Die Biggles Big Band aus Amsterdam. Das ist ihr Gründer: Adrie Braat. Kein unbeschriebenes Blatt in der Big Band Szene. Nicht nur, dass er sich mit der Biggles Big Band 1985 einen Jugendtraum verwirklicht hat und mit ihr seitdem durch die Welt und jetzt gerade durch Deutschland tourt. Nein, er ist auch hauptberuflich Musiker. Er studierte Kontrabass und ist seit 1988 in der Dutch Swing College Band.

Stimmlich wird die Biggles Big Band von André Rabinis wundervollem Bariton getragen. Sein Gesang ist von einer beeindruckenden Qualität. Für den Bremer war es an diesem Abend übrigens das erste Mal, dass er zusammen mit der Band in Deutschland auftrat. Wer öfter in den Genuss dieser Dean-Martin-ähnlichen Klänge kommen möchte, folgt der Biggles Big Band auf ihrer Deutschlandtour oder dem Programm des André Rabini Sextetts.

Und dann natürlich diese großartige Band selbst. Ein absolutes Klangerlebnis. Wenn mit Trompeten, Kontrabass, Posaunen, Saxophonen, Piano und Schlagzeug noch die Streicher einsetzen – spätestens dann swingt man mit oder stürmt rückhaltlos die Tanzfläche.

Nachdem die Biggles Big Band sich dem Publikum vorgestellt hatte, erfolgte eine kurze Begrüßung vom Haus mit dem Hinweis auf den Grund dieser Veranstaltung – eine Spendensammelaktion für Lunchbox e.V. – Essen für Kinder. Eine Organisation, die sich zum Ziel gesetzt hat, Kindern eine bessere und positive Zukunft zu ermöglichen. Lunchbox e.V. betreut Kinder, deren finanzielle Mittel beschränkt sind und die sich deshalb nur unzureichend ernähren und versorgen können.

Und dann wurde gefeiert. Der Musik gelauscht und beschwingt, in sich versunken, sinnlich, wild, lebendig, fröhlich, auffordernd, frech, humorvoll und liebevoll miteinander getanzt. Hier einfach mal ein paar Impressionen…

Ein Schuh wurde draußen gefunden. Wer ihn vermisst, möchte bitte vorbeikommen und den anderen mitbringen ;-).

Die Musik war in der ganzen Pelikanstraße zu hören und sogar draußen wurde an diesem warmen Frühlingstag getanzt. Ein rundherum gelungener Abend war es. Für Lunchbox – Essen für Kinder kamen übrigens 690,97 € und zwei Schweizer Franken zusammen, die in Kürze überreicht werden. Psst, nicht weitersagen – die wissen nämlich noch nichts von dieser Aktion für sie.

 

In einem waren sich das Team der Gästeresidenz PelikanViertel, die Biggles Big Band und Gäste einig: Nochmal bitte.

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.