Adventskalender
Artikel

Advance Challenger

Hinterlasse eine Antwort

Advance Challenger statt Adventskalender – so das diesjährige Vorweihnachtsmotto in der Gästeresidenz PelikanViertel – bei dem das ganze Team mitmacht. Vom 1. bis 23. Dezember wird hier täglich hinter die Lifttür geschaut und ein Teammitglied präsentiert jeweils seine/ihre Sachspende für Obdachlose.

Das Gästeresidenz-Team möchte gerne im Januar nächsten Jahres Obdachlose zu einem leckeren Mittagessen in die Sherlock’s Talking Kitchen einladen und sammelt dafür mittels virtuellem Kühlschrank Geldspenden. Bis zum 23. Dezember muss es geschafft werden den Kühlschrank leer zu kaufen, nur dann kann sich am 24. Dezember das letzte Türchen mit einer tollen Überraschung öffnen. Unterstützt Ihr das Team bei dieser Challenge?

Dieses Kühlschrankbild aktualisieren wir täglich…

Spendenaktion für Obdachlose

Und so einfach geht es. Ihr sucht euch ein Lebensmittel aus dem Kühschrank aus und spendet dafür die Summe, die es kosten soll, auf das Spendenkonto der SeWo. Die SeWo -  Selbsthilfe für Wohnungslose für die die Gästeresidenz PelikanViertel in den letzten Jahren schon gesammelt hat, unterstützt bereits seit mehr als 30 Jahren Menschen, die sich in einer Notlage befinden, obdachlos sind oder von Obdachlosigkeit bedroht sind. Ihre Tagesaufenthalte sind sowohl Räume für Schutz und Ruhe als auch Orte, wo Kontakt zu anderen aufgenommen werden kann. Vorwiegend ehrenamtlich tätige Helfer/Helferinnen setzen sich täglich mit sehr viel Engagement und Fürsorge für diese Menschen in Not ein. In der benachbarten Podbielskistraße gibt es zum Beispiel einen Tagesaufenthalt, den Saftladen.

Die SeWo hat kein schickes Online-Spendenformular, doch es läßt sich ja auch prima online an diese IBAN überweisen: DE 52 5206 0410 0100 6006 79.  Bitte führt im Verwendungszweck Advance Challenger GRPV mit auf, damit die SeWo zuordnen kann, welche Summen über diese Aktion gekommen sind und dann darüber das Gästeresidenz-Team informieren kann.  Gäste im Haus spricht das Team zusätzlich auf Bargeldspenden an, damit möglichst viel Geld zusammenkommt.

Wer eine Spendenquittung möchte, schickt bitte einen frankierten Rückumschlag an: SeWo – Selbsthilfe für Wohnungslose e.V. – Hagenstraße 36 – 30161 Hannover.

Jeden Tag werden diejenigen Lebensmittel aus dem virtuellen Kühlschrank genommen, für die in Summe gespendet wurde. Und natürlich hoffen alle, dass sich Viele daran beteiligen, sich der Kühlschrank schnell leert und diese Team-Aktion ein kleines Stückchen dazu beitragen kann, ein paar Menschen in Not zu unterstützen.

Das letzte Hemd hat keine Taschen…

Wer von euch auch gerne Sachspenden bei der SeWo abgeben möchte und überlegt, was am dringendsten gebraucht wird: Über Schlafsäcke freut man sich neben warmer Kleidung, Unterwäsche und Hygieneartikel am meisten.

Kröpcke-Uhr oder Skyline Kopfschmuck
Artikel

Was ist denn so typisch Hannover?

Hinterlasse eine Antwort

Ein Jahr geht in sein letztes Quartal. Die Oktober-Sonne zeigt sich von ihrer charmantesten Seite und der weltbeste Detektivhund und ich schlendern durch die Altstadt. Mit dem Beginn des Wintersemesters belagern adrett gekleidete Erstis bei sonntäglichem Kaffee & Kuchen zusammen mit ihren Eltern die örtlichen Café-Institutionen und es erscheint fast ein bisschen so als ob das gegenseitige Loslassen in den jeweils neuen Lebensabschnitt erst mit diesem finalen und betont familientraditionellen Sahnehäubchen als endgültig besiegelt gilt.

So sind auch die Vibes – die der Ballhofplatz durch diese zahlreichen Neuankömmlinge in der Stadt an meinen Terrassentisch im Teestübchen sendet – eine komparable Melange aus erwartungsvoller, unruhiger Aufbruchsstimmung, unbeholfenem Umgang mit der drohenden Situation des immer näher rückenden Abschiednehmens und ungetrübter Freude auf den baldigen Genuss der erstkassigen, lokalen Kuchen- und Kaffeespezialitäten.

Filmklappe und Filmrolle
Artikel

Kinofilmstarts unter Sherlock’s Lupe

Hinterlasse eine Antwort

Kinners, es ist wirklich Herbst. Von den Bäumen vor der Gästeresidenz PelikanViertel schüttelt’s Kastanien im Minutentakt herunter. Sinkende Temperaturen wecken die Sehnsucht nach Kakao und Kuscheldecken und die Suche nach jahreszeitlich angemessener Freizeitgestaltung fokussiert sich zunehmend auf geheizte Räume. Herbstzeit ist Kinozeit. Geht in der kälteren Jahreszeit immer.

Ich habe mir daher für euch mal wieder einige Kinostarts (Ende September – Mitte Oktober) angeschaut und daraus drei Neustarts herausgepickt.

Keksdosen der Firma Bahlsen
Artikel

Reklamekunst aus Hannover im August Kestner Museum

1 Kommentar

Das Museum August Kestner am Trammplatz 3 wirbt überall mit seiner Ausstellung “Reklamekunst aus Hannover – von Leibniz-Keks bis Pelikano” und so beschließe ich, den letzten Sommtember-Tag des Jahres dafür zu nutzen, um mich dort mal umzuschauen. Schon lange wollte ich diesem Museum, das manchmal mit der ähnlich klingenden Kestnergesellschaft verwechselt wird, einen Besuch abgestattet haben. Irgendwie hat es sich bis heute nie ergeben. Doch diese Ausstellung, die sich der Entwicklungsgeschichte der Reklame am Beispiel hannoverscher Markenfirmen nähert, ist für jemanden, der im PelikanViertel lebt, fast schon ein Pflichtprogramm.

Am Trammplatz

Pommeroy ist startklar
Artikel

Mit einem E-Cargo-Bike und Hund von Hannover nach Hamburg

2 Kommentare

Einfach ein paar Tage Auszeit nehmen. Hamsterrad gegen Lastenfahrrad mit elektronischem Antrieb eintauschen und die Region erkunden. So mein grober Plan. Dafür hatte ich mir im Vorfeld bei Cargobike Hamburg ein passendes Rad gemietet und es nach Hannover transportiert. Den kleinen Anhänger konnte ich mir freundlicherweise von einem Freund leihen. Wurfzelt, Iso-Matte, Schlafsack und eine kleine LED-Lampe fürs Zelt sind – wie auch Mückenspray und Sonnencreme – bei Decathlon in Laatzen für kleines Geld schnell organisiert.

Filmklappe und Filmrolle
Artikel

Kinofilmstarts unter Sherlock’s Lupe

Hinterlasse eine Antwort

Wenn auch seit letzter Woche in Niedersachsen schon Schulferien sind, sonnig-warmer, unbeschwerter Sommer-Freizeit-Genuss sieht irgendwie anders aus. Vor allem trockener. Wie schön, dass es selbst in Hannover Kinos gibt. Zwar dürften mit dem Kino am Raschplatz und dem im Anzeiger Hochhaus, dem Apollo Kino in Linden, dem unabhängigen Kino im Sprengel in der Nordstadt, dem Astor Grand Cinema und dem Cinemaxx wohl schon alle aufgezählt sein – doch auf eine gute Filmauswahl muss man hier weder als Mainstreamer, noch als Arthouse oder Independent Cinema Fan verzichten.

Namen von Spendern
Artikel

Im Reisefieber… vierter Teil

Hinterlasse eine Antwort

Freitag, 27. Mai 2016. Es ist halb neun und ich bin in der Nähe von Turku in Finnland. Heute wird sich entscheiden, ob diese ungewöhnliche Geschichte, die die Fan-Gemeinde der Gästeresidenz PelikanViertel bis hierher über die Social Media Kanäle verfolgen konnte und die mich hier hergebracht hat, ein würdiges Happy End findet.

Ich bräuchte jetzt einen guten Kaffee, doch alles was Susanne und ich im Haus finden, ist Mokka. Auch beim Brot, das wir noch spät am Vorabend im Supermarkt gekauft hatten, haben wir uns aufgrund der „Sprachbarriere Finnisch“ offenbar komplett vergriffen. Es ist eine Art süßes Mischbrot, mit herzhaftem Belag nicht wirklich kompatibel.

Heute ist nun also der große Tag der Entscheidung. Wir möchten gerne mit Kristian Miettinen von Saaristomeren Suojelurahasto – Skyddsfond för Skärgårdshavet sprechen. Sein Name ist auf dem ausgedruckten Blatt Papier als Ansprechpartner erwähnt, welches wir gestern auf der MS Viking Line, auf der Fahrt von Stockholm nach Turku, von unserem „Tippgeber“ Matti freundlicherweise überreicht bekommen haben.

Die Kreuzfahrt
Artikel

Im Reisefieber… dritter Teil

Hinterlasse eine Antwort

Als mich der Wecker in Stockholm am zweiten Tag unserer Reise um 5.00 Uhr wecken will, bin ich schon lange hellwach. Ich gebe Susanne – die kurz hochblinzelt als ich so über ihr provisorisches Bett auf dem Boden hinwegsteige – zu verstehen, dass ich jetzt wie abgemacht zuerst ins Bad verschwinden werde. Claudia, unsere Gastgeberin, muss auch schon aktiv sein, denn aromatischer Kaffeeduft zieht sich bereits durch die ganze Wimdu-Wohnung als ich zurückkomme.

Susanne und ich packen unsere Sachen zusammen, nehmen zweimal hintereinander einen kräftigen Schluck von Claudias wirklich außergewöhnlich gutem Kaffee, bedanken uns bei ihr für ihre wundervolle, kubanische Gastfreundschaft  und verabschieden uns… denn draußen steht bereits ein knallgelbes Taxi, das uns durch den Regen zum Fähranleger bringen wird. Es ist halb sieben.

Flug nach Stockholm
Artikel

Im Reisefieber… zweiter Teil

Hinterlasse eine Antwort

Es ist Mittwoch, der 25. Mai 2016. Heute geht es für mich auf große, kleine Reise. Nach Finnland. Genauergesagt nach Turku. Von dem außergewöhnlichen Reisegrund für diesen Kurztrip, die bunt-gewählte Reiseroute von Hannover nach Finnland und zurück, die grobe Reiseplanung und dafür bereits getätigte Buchungen habe ich euch ja bereits ausführlich erzählt. Das Kofferpacken wurde von mir – wie üblich – bis zur letzten Minute herausgezögert, eine schlechte Angewohnheit, die sich mit den Jahren des Reisens so eingestellt hat. Eigentlich braucht es ja nur die wesentlichen Dinge wie Perso, Kreditkarte, Tickets und in diesem besonderen Fall etwas mehr “technische Ausrüstung” als sonst so ;-) .

Reisebilder
Artikel

Im Reisefieber… erster Teil

Hinterlasse eine Antwort

Ich komme gerade von einer besonderen Reise zurück. Es war nur ein Kurztrip über dreieinhalb Tage – aber er hatte viel von dem, was ich mir persönlich von einer Reise wünsche. Es kam so ziemlich alles darin vor. Viele kleine Begebenheiten, Zeichen und Zufälle. Interessante Plätze, Nischen, Vertrautes und Unbekanntes. Freundliche Menschen mit Herz. Gastfreundschaft und gutes Essen. Die See mit ihren verschiedenen Facetten. Atemberaubende Natur. Lebendiges Städtetreiben. Ein zauberschönes Abenteuer war es, mit einem Happy End.